schon vorbei    
Datum / Zeit:Fr - 26. Jul. 2019   09:00-10:30
Inhalt:
Auch Krokodile gehen in die Schule (Saal A 102)

Unsere Gaviale kommen auf Zuruf und machen "Sitz"….

Krokodile wirken für den Laien aufgrund ihrer Inaktivität und dem wenigen Verhalten, das sie im Laufe eines Tages präsentieren, meist träge und simpel. Dabei handelt es sich bei ihnen um soziale, überaus intelligente Tiere, die uns mit den verschiedenen Aspekten ihres Verhaltens immer wieder überraschen.

Im Haus des Meeres gehört das Krokodiltraining schon längst zum Alltag der Tiere: Die beiden Sunda-Gaviale Adam & Eva werden mehrmals wöchentlich trainiert. Dabei zeigt sich deutlich, dass die Tiere sowohl optische als auch akustische Signale unterscheiden können. Zu Trainingszwecken wird ein Stab benützt, der an seinem Ende farblich auffällig markiert ist (in der Fachsprache "target" genannt) und die Richtung vorgibt. Weiters kann eine Übung durch das signifikante Geräusch eines Clickers – wie beim Hundetraining - positiv verstärkt werden.

Targettraining: wenn der Sunda-Gavial kommt und mit der Nase den Stab berührt gibt’s ein Leckerli….

Adam und Eva können so stressfrei an jeden beliebigen Ort in ihrer Anlage manövriert werden und sich dort hie und da sogar eine kleine Belohnung holen, wenn sie auf Kommando mit ihren langen Schnauzen die Markierung berühren oder "Sitz” machen, also im übertragenen Sinn an einem Ort verweilen. So konnten die Tiere sogar erlernen, sich selbstständig in eine Transportbox zu begeben. Weiters zeigt sich bei dem Training, dass die beiden zwischen ihren Namen unterscheiden können. Wenn seine Pflegerin ihn ruft begibt sich Adam aus jedem beliebigen Eck der Anlage mit seinen gut 300kg auf direktem Weg zu ihr.

Typ:Vortrag
Altersgruppe: 08 - 14
Vortragende:
Rosanna Mangione
Statement:
 
Ort:wko campus wien, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien
Treffpunkt:
Unternehmen:Haus des Meeres Aqua Terra Zoo
Das Haus des Meeres zeigt auf über 5000 m² mehr als 10.000 Tiere. Der Schwerpunkt des Zoos liegt bei der Aquarienhaltung von Tieren vorzugsweise aus dem Mittelmeer und aus tropischen Süß- und Seewasserhabitaten, etwa Piranhas, Meeresschildkröten und Korallen. Mit über einer halben Million Besucher konnte das Haus 2014 zum wiederholten Male einen Rekord vermelden. Damit zählt es zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt Wien.
Ergänzt wird das Angebot durch eine Terrarienabteilung sowie ein Tropenhaus mit Vögeln, Flughunden und Affen (u. a. Weißbüschelaffen), die nicht durch Gitter oder Glasscheiben von den Besuchern getrennt sind. Im Krokipark über der Eingangshalle sind Krokodile, Schildkröten, Fische, Affen und Vögel zu sehen. Zuletzt wurden ein Hammerhai-Rochenbecken im neu zugänglichen 10. Stock und eine Amazonaspassage im 9. Stock eröffnet. Vom 9. bis zum 10. Stock befindet sich das kleine Flakturmmuseum, das nach der Devise Erinnern im Innern errichtet und erweitert wurde.



Der Haus des Meeres Aqua Terra Zoo möchte Kindern und Jugendlichen die Flora und Fauna unseres Planeten näher bringen. Um "Natur begreifen" zu können findet man bei uns unter anderem Haifischgebisse, Schlangenhaut und weitere Präparate.